5 Tipps, wenn du Architektur studieren möchtest

1. Mach ein Praktikum in einem Architekturbüro

Ich habe in den letzten Jahren gemerkt, dass viele Studieninteressierte keine oder verzerrte Vorstellungen vom Beruf Architekt*in haben. Um dir selbst ein Bild zu machen, solltest du dich über die verschiedenen Möglichkeiten nach dem Architekturstudium informieren und Praktika in unterschiedlichen Bereichen machen. Zum Beispiel im Architekturbüro, im Handwerk und/oder in Behörden.

Zudem sind Praktika auch Zulassungsvoraussetzungen an vielen Hochschulen.

2. Verbessere deine Zeichenskills

Wenn du meinen Blog schon länger liest, weißt du, dass ich kein ultraheftiges Zeichentalent bin und trotzdem einen 1er-Master habe. Dennoch war es auch für mich notwendig, meine Fähigkeiten und Kenntnisse im künstlerischen Zeichnen zu verbessern. Zum einen, weil es Mappen und Eignungstest als Zulassungsvoraussetzungen notwendig machen, und zum anderen, weil künstlerisches Gestalten und Darstellen auch im Architekturstudium gelehrt wird. Und natürlich ist es essentiell, dass du deine Ideen und Vorstellungen von Architektur auch zeichnend und skizzierend vermitteln kannst. Nicht nur deinen Professor*innen, sondern später z.B. auch Bauherr*innen.

Last but not least: In dem du Architektur erfasst und zeichnerisch wiedergibst, setzt du dich auch mit Architektur auseinander.

Übe also so viel wie möglich und nimm eventuell auch die Angebote von Lehrer*innen oder Kunstschulen in deiner Freizeit wahr. Meine Tipps findest du im Blogbeitrag: „Vorbereitung auf das Architekturstudium: Skizzieren und Zeichnen lernen“.

3. Suche die für DICH passende Hochschule

Architekturstudium ist nicht gleich Architekturstudium. Natürlich gibt es zwischen allen Architektur-Studiengängen deutliche, inhaltliche Überschneidungen, dennoch gleicht kein Architekturstudiengang dem anderen. Hinzu kommen die besonderen Vor- und Nachteile, die jede Hochschule und jeder Studienort so mit sich bringt. Welche Kriterien du bei der Wahl der für dich passenden Hochschule anlegst, ist sehr individuell.

 

Beispiele: Kriterien bei der Wahl des passenden Architekturstudiums

Mir persönlich waren fachliche Schwerpunkte, Kooperationen mit Unis im Ausland und möglichst kleine Jahrgänge sehr wichtig. Letzteres führt meist zu einer engeren, besseren Betreuung durch die Professor*innen und Lehrbeauftragten. Außerdem waren mir bezahlbare Mieten am Studienort wichtig. Viele legen aber auch besonderen Wert auf die Nähe des Studienortes zur Familie und/oder zu Freunden, wollen lieber in einer kleineren oder größeren Studienstadt wohnen oder legen Wert auf bestimmte Freizeitangebote vor Ort. Auch der vermeintlich „gute Ruf“ einer Hochschule trägt immer noch bei einigen zur Wahl der passenden Hochschule für ein Architekturstudium bei.

Anstatt dem CHE-Ranking blind zu vertrauen, solltest du dich also fragen, was DU möchtest und was DIR wichtig ist. Und ja, die Studienwahl bzw. die Wahl der „richtigen Hochschule“ ist echt viel Handarbeit. Wenn du aber eine für dich möglichst gut passende Hochschule finden möchtest, kommst du darum nicht herum.

Übrigens: Aus diesem Grund findest du auf Architektur-studieren.info auch keine Empfehlungen für bestimmte Hochschulen.

4. Mach dich mit den verschiedenen Zulassungsvoraussetzungen vertraut

An manchen Hochschulen enden die Bewerbungsfristen für ein Architekturstudium recht früh im Jahr. Meistens ist das der Fall, wenn Eignungstests durchgeführt werden. Deshalb solltest du dich so schnell wie möglich mit den verschiedenen Zulassungsvoraussetzungen für ein Architekturstudium vertraut machen und wichtige Termine zur Bewerbung an deinen Wunsch-Hochschulen in deinem Kalender notieren.

Wenn du eine künstlerische Mappe abgeben musst, solltest du dafür viel Vorbereitungszeit einplanen. Profis rechnen mit einem Jahr.

Auch für Praktika musst du vor dem Architekturstudium Zeit einplanen.

5. Stell deine Fragen

Keine Frage ist zu dumm, um nicht gestellt zu werden. Um eigenständig Entscheidungen treffen zu können, brauchst du Wissen. Ganz gleich was du nicht verstehst oder ob du etwas wissen möchtest: Frag. Frag deine Lehrer*innen und Eltern aus, löcher die Architekt*innen in dem Architekturbüro, in dem du Praktikum machst. Stell deine Fragen an die Studienberatung, an Architektur-Studierende und an alle anderen, die du bei Studieninformationstagen triffst. Wenn du nicht weißt, wen du Fragen sollst oder mich gerne etwas fragen möchtest, kannst du mich über meinen WhatsApp-Broadcast kontaktieren.

Du wirst sehen: wenn du höflich fragst, bekommst du von den meisten Menschen (und von mir auf jeden Fall) auch eine Antwort oder zumindest einen Tipp, an wen du dich stattdessen mit deiner Frage wenden könntest.

+ 1. Beschäftige dich mit Architektur!

Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, aber leider ist es das nicht. Beschäftige dich vor deinem Architekturstudium mit den verschiedenen Themen der Architektur! Lies zum Beispiel gute Architekturbücher, schau dir Dokumentationen über Architektur an, lies Architektur-Blogs und bleib natürlich mit mir in Verbindung, um weitere Empfehlungen zu bekommen.

Ich freue mich auf dein Feedback!

Send this to a friend