Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Bauingenieurwesen und Architektur. Und welcher Studiengang ist der richtige für dich? | erklärt auf Architektur-studieren.info, © Anett Ring

Bauingenieurwesen oder Architektur studieren? Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Bauingenieurwesen und Architektur sind zwei Studiengänge, die sich mit dem Bauen beschäftigen – so weit, so klar. Doch was sind die Unterschiede zwischen den beiden Studiengängen? Welche Möglichkeiten bieten sie für die Berufswahl? Und welcher Studiengang ist der richtige für dich?

Weitere Alternativen zum Architekturstudium

Inhalt

Die Kooperation zwischen Bauingenieur*innen und Architekt*innen kann die Qualität von Bauvorhaben verbessern und zu innovativen Lösungen führen. | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Bauingenieurwesen und Architektur: Gemeinsamkeiten

Sowohl Bauingenieur*innen als auch Architekt*innen sind in der Planung, Gestaltung und Umsetzung von Gebäuden tätig. Ihr Ziel ist es, innovative und sichere Bauwerke zu erschaffen. Dafür arbeiten sie miteinander sowie eng mit der Bauherrschaft, Baufirmen, Handwerker*innen und anderen Fachleuten zusammen. 

Beide Berufe erfordern enormes technisches Wissen, Problemlösungsfähigkeiten und ein Verständnis für ästhetisch-funktionale Gestaltung.

Obwohl ihre Aufgaben sich überschneiden können, gibt es dennoch fundamentale Unterschiede zwischen den beiden Berufen.

Bauingenieurwesen: Die technischen Expert*innen

Das Bauingenieurwesen ist ein technisch orientierter Berufszweig, der sich auf die Planung, Konstruktion und Wartung von Bauwerken konzentriert.

Bauingenieur*innen sind Expert*innen in Bereichen wie Statik, Bauphysik und Bautechnik. Sie verwenden mathematische und naturwissenschaftliche Prinzipien, um die Stabilität und Sicherheit von Bauwerken zu gewährleisten. Bauingenieur*innen arbeiten auch an großen Infrastrukturprojekten wie Brücken, Straßen und Tunneln, aber auch an Wohngebäuden.

Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die technischen Aspekte eines Projekts zu analysieren und zu gewährleisten, dass es den geltenden Baunormen und Sicherheitsvorschriften entspricht.

Architektur: Die kreativen Generalist*innen

Architekt*innen sind am gesamten Bauprozess von der ersten Idee, über die ästhetische, funktionale und technische Planung bis zum fertigen Gebäude beteiligt.

Dafür arbeiten sie eng mit allen am Bau beteiligten Personen zusammen, um deren Vorstellungen und Bedürfnisse in ihre Entwürfe zu integrieren.

Sie berücksichtigen beispielsweise Faktoren wie Raumgestaltung, Licht, Materialien und Farben, Nachhaltigkeit, Gebäudetechnik, Bestand und Umgebung, um einzigartige und ansprechende Gebäude zu schaffen.

Studiengänge und Ausbildung

Um Bauingenieur*in oder Architekt*in zu werden, ist ein Hochschulabschluss erforderlich. 

Bauingenieurwesen und Architektur wird meist als Bachelor- und Masterstudium angeboten. Um die berufsrechtlichen Anforderungen zu erfüllen, musst du in der Regel nach deinem Bachelor einen Master absolvieren. 

Sowohl in Architektur als auch in Bauingenieurwesen werden naturwissenschaftliches, technisches und baufachliches Wissen vermittelt.

Studieninhalte

Bauingenieurwesen studieren

Während des Studiums lernen angehende Bauingenieur*innen unter anderem Statik/Tragwerkslehre, Bautechnik, Bauphysik und Baukonstruktion. Sie absolvieren Praktika und Projekte, um praktische Erfahrungen zu sammeln und ihre Fähigkeiten zu entwickeln.

Architektur studieren

Für angehende Architekt*innen liegt der Schwerpunkt im Studium auf dem Entwerfen von Gebäuden unter Berücksichtigung aller notwendigen Rahmenbedingungen (Umgebung, Nachhaltigkeit, Raumplanung, Baukonstruktion und vielem mehr). Dafür lernen sie auch die Grundlagen der Bauphysik, Statik/Tragwerkslehre und Gebäudetechnik.

Zulassungsvoraussetzungen

Für beide Studiengänge wird eine Hochschulzugangsberechtigung in Form des Abiturs oder Fachabiturs verlangt. Mit entsprechend umfangreicher Berufserfahrung ist auch Studieren ohne Abitur möglich.

Bauingenieurwesen studieren

Die meisten Bachelor-Studiengänge sind zulassungsfrei.

Nur an etwa einem Drittel der Hochschulen gibt es Zugangsbeschränkungen, meist den NC.

Architektur studieren

An fast allen Hochschulen wird ein Eignungstest, NC und/oder eine Mappe verlangt. 

Damit sollen die künstlerisch-kreativen Fähigkeiten der Bewerber*innen sowie ihr Interesse am Studiengang bzw. dem Beruf prüfen. 

Im Studienführer Architektur findest du ausführliche Tipps, um dich erfolgreich für Eignungstests vorzubereiten.

Berufliche Perspektiven und Karrierechancen

Karriere

Sowohl Bauingenieur*innen als auch Architekt*innen haben vielfältige Karrieremöglichkeiten. Sie können beispielsweise in Architektur- bzw. Ingenieurbüros, Bauunternehmen, der öffentlichen Verwaltung oder als selbstständige Berater*innen arbeiten. Sie können auch in der Forschung und Entwicklung tätig sein und beispielsweise innovative Bautechniken und Materialien erforschen.

Bauingenieur*innen

Bauingenieur*innen können sich auf verschiedene Fachbereiche spezialisieren, wie beispielsweise Brückenbau, Tiefbau oder Baumanagement.

Architekt*innen

Architekt*innen können sich auf bestimmte Bereiche wie Denkmalschutz, Stadtplanung oder nachhaltiges Bauen spezialisieren. Viel häufiger arbeiten sie aber so thematisch umfangreich, wie sie im Architekturstudium ausgebildet wurden.

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten für Architekt*innen sind okay und für Bauingenieur*innen sehr gut.

Das liegt daran, dass der Bedarf an Fachpersonen mit technisch-konstruktiven Fähigkeiten besonders hoch ist. Architekt*innen mit sehr gutem Verständnis und hohen Fachwissen in diesem Bereich sind ebenso gefragt wie gut ausgebildete Bauingenieur*innen.

Weiterbildung

Für Bauingenieur*innen und Architekt*innen ist es in der Berufsordnung verpflichtend festgelegt, dass sie sich regelmäßig fort- und weiterbilden müssen. Das ist wichtig, um beispielsweise auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein. 

Die Auswahl an möglichen Themen ist hierfür sehr hoch.

Gehalt und Verdienstmöglichkeiten

Die Gehälter von Bauingenieur*innen und Architekt*innen können je nach Erfahrung, Qualifikation, Position und Standort sehr stark variieren.

Die in Umfragen ermittelten durchschnittlichen Gehälter sind bei Bauingenieur*innen und Architekt*innen sehr ähnlich.

In Deutschland verdienen Bauingenieur*innen etwa 52.000 bis 73.000 Euro pro Jahr, während Architekt*innen rund 53.000 bis 79.000 Euro pro Jahr verdienen (Median, Vollzeit Angestellte).

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Zahlen nur als sehr grobe Richtwerte dienen und von verschiedenen Faktoren abhängen. Relevant ist beispielsweise, dass Bauingenieur*innen trotz Baukrise weiterhin deutlich stärker nachgefragt werden, als Architekt*innen.

Notwendige Interessen und Fähigkeiten

Für Bauingenieurwesen und Architektur sind die folgenden Interessen und Fähigkeiten von großer Bedeutung. Einiges davon bringst du sicher schon mit, anderes musst du dir aneignen:

  • Interesse an Physik und Mathematik
  • Kreatives Denken
  • Teamfähigkeit
  • Belastbarkeit
  • Selbstständigkeit
  • Organisationsgeschick
  • Kommunikationsfähigkeit

Zusammenarbeit zwischen Bauingenieur*innen und Architekt*innen

Trotz ihrer Unterschiede arbeiten Bauingenieur*innen und Architekt*innen oft eng zusammen, um erfolgreiche Bauvorhaben umzusetzen. Die Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Fachleuten ist von entscheidender Bedeutung, um die technischen Anforderungen und ästhetisch-funktionalen Visionen eines Projekts zu vereinen. 

Die Kooperation zwischen Bauingenieur*innen und Architekt*innen kann die Qualität von Bauvorhaben verbessern und zu innovativen Lösungen führen. Gemeinsam können sie die Herausforderungen des Baus meistern und sicherstellen, dass Gebäude nicht nur funktional und sicher sind, sondern auch ästhetisch ansprechend.

Welcher Beruf ist der richtige für mich?

Letztendlich ist die Entscheidung, ob du Bauingenieurwesen oder Architektur studieren solltest, eine persönliche Entscheidung. Überlege dir, welche Fähigkeiten und Interessen du hast und welche Art von Arbeit dir Spaß macht.

Ausführliche Informationen zum Architekturstudium und dem Beruf Architekt*in findest du im Studienführer Architektur. Darin gebe ich dir auch Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Fazit: Eine gemeinsame Vision

Bauingenieurwesen und Architektur sind zwei spannende Studiengänge, die dir viele Möglichkeiten für die Berufswahl bieten. Sie unterscheiden sich vor allem in ihrem Fokus und ihren Aufgaben im Bau- und Planungsprozess von Gebäuden. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit zwischen beiden Berufen unerlässlich, um erfolgreiche Bauvorhaben umzusetzen.

Welcher Studiengang der richtige für dich ist, hängt von deinen persönlichen Interessen, Neigungen und Fähigkeiten ab.

Egal für welchen Weg du dich entscheiden wirst, eines ist sicher: Bauingenieur*innen und Architekt*innen sind leidenschaftliche Fachleute, die unsere bebaute Umwelt prägen und verbessern können.

Klicke hier, um weitere Alternativen zum Architekturstudium kennenzulernen.

LOGIN
Leser*innenbereich & Online-Kurse

Nur für Käufer*innen des Studienführer Architektur – E-Book, persönliche Betreuung und exklusiver Online-Bereich mit Unterstützung auf deinem Weg zum Traumberuf Architekt*in.

Fang jetzt an,
dich zu informieren!

Du bist unsicher, ob der Studienführer Architektur für dich geeignet ist? Kein Ding! Überzeug dich selbst mit meinem kostenlosen Probekapitel.

Du erhältst ein ganzes Kapitel – direkt nach deiner erfolgreichen Anmeldung zum Newsletter.

* = Pflichtfeld 

error: Das Anfertigen von Kopien ist nicht gestattet. Alle Inhalte auf www.architektur-studieren.info, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).