Wie gut muss man für das Architekturstudium in Mathe und Physik sein? | © Architektur-studieren.info

Voraussetzung Architekturstudium: Wie gut muss man in Mathe und Physik sein?

Hast du Sorge, dass du die Voraussetzungen für ein Architekturstudium nicht erfüllst? Oder Angst vor hohen Anforderungen in Mathe und Physik?
 
Im folgenden Beitrag erklär ich dir, ob Mathe und Physik im Architekturstudium schwer sind. Und was du tun kannst, um dich auf Physik im Architekturstudium vorzubereiten.

So wichtig sind Mathe und Physik im Architekturstudium

Mathematisch-physikalische Kenntnisse sind sowohl im Architekturstudium, als auch im Berufsleben als Architekt*in sehr wichtig.

Du musst zum Beispiel sehr gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen und deine Ideen räumlich darstellen können, einfache Gleichungen lösen können und natürlich die Grundrechenarten beherrschen.

Zudem planst du Konstruktionen, die statisch tragen müssen, ohne vollkommen überdimensioniert zu sein. Dabei bekommst du zwar Unterstützung von Bauingenieur*innen / Statiker*innen, aber du musst (1.) deinen Bauingenieur*in oder einen anderen Fachplaner*in auch verstehen können und (2.) gemachte Vorgaben unter Berücksichtigung deiner Entwurfsidee auch umsetzen können.

Gute Kenntnisse in Mathe und Physik sind unter anderem für die Fächer Darstellende Geometrie, Tragwerkslehre/ StatikBaukonstruktion und Baustofflehre wirklich wichtig und notwendig.

Sie machen aber nicht alle Inhalte im Architekturstudium aus. Du wirst auch im Architekturstudium in unterschiedlichen Themen bzw. Fächern gelehrt.

Infos zu allen Studienfächern und Inhalten im Architekturstudium

Im Studienführer Architektur stelle ich dir alle Studienfächer und Inhalte im Architekturstudium ausführlich vor. Zudem gehe ich im E-Book noch einmal ganz genau darauf ein, welche Themenfelder der Mathematik und Physik du beherrschen solltest.

Wie gut muss man in Mathe und Physik sein?

Je besser du in Mathe und Physik bist, umso einfacher wirst du es im Architekturstudium haben.

Aber auch mit durchschnittlichen Noten kannst du es schaffen, wenn du ausdauernd übst und dir fehlendes Fachwissen aneignest. Hierfür musst du dich selbst gut motivieren und organisieren können – etwas, was dir im Architekturstudium auf vielen Ebenen helfen wird.

Wichtig: Wenn du noch zur Schule gehst, solltest du bereits jetzt versuchen deine Defizite in Mathe und Physik auszugleichen. Auch die Vorbereitungs- oder Brückenkurse der Hochschulen können dir dabei helfen. Im Architekturstudium wirst du auch in anderen Fächern sehr viel zu tun haben und deine freie Zeit ist dann rar!

Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freund*innen!

LOGIN
Leser*innenbereich & Online-Kurse

Nur für Käufer*innen des Studienführer Architektur – E-Book, persönliche Betreuung und exklusiver Online-Bereich mit Unterstützung auf deinem Weg zum Traumberuf Architekt*in.

Fang jetzt an,
dich zu informieren!

Du bist unsicher, ob der Studienführer Architektur für dich geeignet ist? Kein Ding! Überzeug dich selbst mit meinem kostenlosen Probekapitel.

Du erhältst ein ganzes Kapitel – direkt nach deiner erfolgreichen Anmeldung zum Newsletter.

* = Pflichtfeld 

error: Das Anfertigen von Kopien ist nicht gestattet. Alle Inhalte auf www.architektur-studieren.info, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).