Bauchemie, Bauphysik, Baustofflehre

Wahrscheinlich sind Mathe, Chemie und Physik jene Fächer, vor denen die meisten angehenden Architekturstudenten die größte Angst haben. Dabei ist das häufig gar nicht nötig, denn in Baustofflehre, bzw. auch in Bauchemie und Bauphysik, wird dein Schulwissen noch einmal aufgefrischt.

In Bauchemie, Bauchemie und/oder Baustofflehre lernst du, wie die unterschiedlichen Baustoffe hergestellt werden, wie sie sich chemisch zusammensetzen, welche physikalischen Eigenschaften sie haben und wie du die jeweiligen Baustoffe verwenden kannst und worauf du dabei achten musst.

Das heißt, im Mittelpunkt dieser Fächer stehen die Eigenschaften, die Anwendung und die Prüfung von Baustoffen. Dazu zählen natürliche Baustoffe, wie zum Beispiel Holz, und die künstlichen Baustoffe, also beispielsweise Beton, Stahl und diverse Bindemittel.

Neben unterschiedlichen Normen (und deren Anwendung), werden auch Brandschutz, (Wärme)-Dämmung oder Schallschutz in Bauphysik thematisiert.

Einen Kommentar hinterlassen

Send this to a friend