Skip to content
VOB und BGB, Exkurs zu aktuellen Änderungen im Bauvertragsrecht | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Exkurs: VOB und das neue Bauvertragsrecht

Was ist die VOB?

Um die Vergabe, Verträge und Abrechnungen einheitlicher und übersichtlicher zu gestalten, entstand vor über 75 Jahren die VOB – die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – (derzeit gültige Fassung von 2016).

Die VOB gliedert sich in drei Teile: 

  • VOB/A: Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Bauleistungen
  • VOB/B: Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen
  • VOB/C: Allgemeine Technische Vertragsbedingungen für Bauleistungen

Die VOB ist kein Gesetz und keine Rechtsverordnung, sondern muss zwischen dem Auftraggeber (z.B. einem Bauherren) und dem Auftragnehmer (z.B. dem Architekten) vertraglich vereinbart werden. Bei Bauprojekten der öffentlichen Hand oder öffentlich geförderten Trägern müssen Bauleistungen entsprechend der VOB ausgeschrieben und Verträge demnach gestaltet werden. Nur besondere Umstände oder besondere Eigenarten der Leistungen würden eine Abweichung davon rechtfertigen.

Das neue Bauvertragsrecht im BGB (Änderungen 2018 und Lesetipps)

Am 01.01.2018 ist zudem das neue Bauvertragsrecht in Kraft getreten, das erstmals Regelungen zu Bauverträgen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) verankert. Das bringt im Hinblick auf die VOB/B Probleme mit sich. Ralf Leinemann und Thomas Maibaum gehen in der 10. Auflage ihres kompakten Handbuches „Die VOB, das BGB-Bauvertragsrecht 2018 und das neue Vergaberecht“* durch die Vorschriften zur Handhabung von Bauverträgen und zur Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Einen besonderen Schwerpunkt legen sie in einem ausführlichen Erläuterungsteil auf das neue BGB-Bauvertragsrecht.

Eine Auswahl relevanter Gesetzestexte findest du im Übersichtswerk „VOB, BGB Bauvertrag und HOAI“* von Ulrich Werner und Walter Pastor. Die vollständige VOB (A, B und C) kannst du in der „VOB Gesamtausgabe 2016“* nachlesen. Einen umfangreichen Artikel zum neuen Bauvertragsrecht wurde von der Haufe Redaktion veröffentlicht.

Beitragsbild(er): © Cindy Tang, unsplash.com
Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freund*innen!
Share on pinterest
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Über mich
Hej! Ich bin Anett und ich habe mein Architekturstudium mit Bestnoten abgeschlossen, obwohl es wirklich nicht immer einfach war. Auf Architektur-studieren.info teile ich hilfreiche Tipps und zuverlässige Informationen für dein erfolgreiches Architekturstudium. Ich arbeite als Architekturjournalistin (Schwerpunkt, na klar, Architekturstudium & Beruf Architekt*in) und Medienschaffende für Architekt*innen.
Urheberrecht

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Inhaberin der Website. Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Transparenz

Wenn Du über einen mit * markierten Link etwas kaufst oder bestellst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine zusätzliche Kosten! Mir hilft es jedoch, die Kosten des Blogs (z.B. Domain, Webspace) abzudecken und die Seite für dich zu betreiben. Alle Empfehlungen die ich an dich weitergebe, habe ich vorab selbst auf Herz und Nieren geprüft.

Fang jetzt an,
dich zu informieren!

Du bist unsicher, ob der Studienführer Architektur für dich geeignet ist? Kein Ding! Überzeug dich selbst mit meinem kostenlosen Probekapitel.

Du erhältst ein ganzes Kapitel – nach deiner erfolgreichen Anmeldung zum Newsletter – direkt mit der ersten E-Mail.

* = Pflichtfeld 

error: Das Anfertigen von Kopien ist nicht gestattet. Alle Inhalte auf www.architektur-studieren.info, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright).