Angst davor, die falsche Entscheidung zu treffen?

Dieser Blogbeitrag ist Teil meiner Serie „Welche Hochschule ist die richtige für mich?“ in der ich viele Infos und Tipps zur Hochschulwahl mit dir teile.

Viele Studienbewerber*innen erzählen mir, dass sie die Studienwahl überfordert und sie Angst haben, eine falsche Entscheidung zu treffen.

Mir ging es nach dem Abi ähnlich und wahrscheinlich geht es sehr vielen jungen Menschen nach der Schule so. 

Mach dir bewusst, dass das eine deiner ersten, wichtigen Entscheidungen als junge*r Erwachsene*r ist. Klar, darfst du davon überwältigt sein. Lass dich davon aber möglichst nicht entmutigen!

Hilfsangebote

Vielleicht hilft dir das Wissen, dass die meisten Horrorszenarien, die du dir im Vorfeld ausmalen wirst, wahrscheinlich nicht eintreten werden. Falls du später bemerkst, dass du die falsche Hochschule oder gar das falsche Studium gewählt hast, kannst du wechseln und/oder einen anderen Berufsweg gehen. Es gibt verschiedene Hilfs- und Beratungsangebote – zum Beispiel bei deinem Studierendenwerk vor Ort –, die dir zur Seite stehen und dich auch bei persönlichen und finanziellen Herausforderungen beraten können.

Falls du die Erste/der Erste in deiner Familie bist, die/der studiert, könntest du dich an Arbeiterkind wenden. Diese Initiative hat viele Tipps für Schülerinnen und Schüler aus Familien ohne Hochschulerfahrung. Sie kennen z.B. verschiedene Wege für die Studienfinanzierung oder erklären dir, wie studieren überhaupt funktioniert und was du darüber wissen musst.

Und natürlich darfst du auch mich kontaktieren und mich mit deinen Fragen zum Architekturstudium löchern. Am besten über den WhatsApp-Broadcast.

Wissen und innovatives Denken

In der heutigen Zeit, in der es vor allem um Wissen und innovatives Denken geht, wird dein erstes Studium sicher auch nicht deine letzte Ausbildung sein. Du wirst vermutlich noch einen Master-Studiengang wählen und dich auch später in verschiedenen Bereichen weiterbilden.

Mit dem Architekturstudium hast du einen tollen und vielseitigen Studiengang gewählt, der dir durch seine Themenvielfalt später verschiedene Türen in angrenzende Fachbereiche öffnen kann. Dein Architekturstudium kannst du auch „im Nachhinein“ durch (berufliche) Fort- und Weiterbildungen ergänzen.

Einen Kommentar hinterlassen

Send this to a friend