Lebendiges Denkmal: „Törten. Kriminalgeschichten aus einer Bauhaus-Siedlung“ [Buchempfehlung & Verlosung /beendet]

Die Bauhaus-Siedlung in Dessau-Törten ist ein skurriler Ort. Nur wage ist das Gestaltungskonzept zu erahnen, das Walter Gropius um 1926 für die Wohnsiedlung vorsah. Das liegt vor allem an den Baumängeln, die die Bewohner*innen in den letzten Jahrzehnten beseitigten, sowie an den An- und Umbauten, mit denen sie die ehemals weiß getünchten, streng gegliederten Einfamilienhäuser veränderten. An vielen Stellen erinnert die heute denkmalgeschützte Siedlung nicht mehr an das Bauhaus, sondern an die gleichnamige Baumarktkette.

Die Wohnsiedlung in Törten ist Schauplatz der zehn Kriminalgeschichten, die Studierende der Hochschule Anhalt Dessau mit ihrer Professorin Natascha Meuser erarbeiteten und im Juli 2018 im Buch „törten“ veröffentlichten. Die Geschichten sind ein Versuch, über die Fiktion der Erzählungen den Studierenden – und auch den Leser*innen des Bandes – kleine Einblicke in die Siedlung der Moderne zu geben.

Törten war ein Versuchsfeld für den modernen sozialen Wohnungsbau, der auf der Agenda des Bauhauses stand. Mit preisgünstigem Massenwohnungsbau und industrieller Fertigung wollte man nicht nur dem erheblichen Mangel an bezahlbaren Wohnraum begegnen, sondern auch Wohnungen und Häuser erschaffen, die hell, luftig und vor allem für eine breite Bevölkerungsschicht bezahlbar waren.

So entstanden in Dessau-Törten in drei unterschiedlichen Bautypen 314 zweistöckige Einfamilienhäuser zwischen 57 und 75 m2 in Betonbauweise, mit Flachdächern sowie mit üppigen Gärten zur Selbstversorgung.

Vor allem die ehemals dominanten Fensterbänder stießen jedoch auf Ablehnung durch die Bewohner*innen. Durch recht hohe Brüstungshöhen kann man durch sie nur „auf Zehenspitzen“ hinaus schauen. Die ohnehin schon niedrigen Räume erinnern dadurch an Kellerräume.

Es scheint, als wäre die Gestaltung in Törten „von außen gedacht“ und auf rein ästhetischen Maßstäben beruhen. Tatsächlich basieren aber z.B. die Fensterbänder auf dem Prinzip von Oberlichtern, die die Innenräume mit breitem Streulicht versorgen und zusätzlichen Stauraum unter den Fenstern ermöglichen.

Diese und andere Mängel finden sich auch in den zehn Kurzgeschichten der zwanzig Studierenden wieder. Sie sind voller architektonischer Details, die manche Geschichte hinauszögern und oft auch wenig zur eigentlichen Handlung beitragen. So erinnern die phantasievollen Storys mit ihren überraschenden Wendungen eher an Parodien von Krimis als an Kriminalgeschichten.
Sie machen die kühle Moderne aber auch lebendig und zeigen auf überspitzte, skurill-humoristische Weise, dass in den weiß verputzten, strengen Kuben auch Menschen mit individuellen Eigenheiten und Bedürfnissen leben.

[beendet] Buchverlosung auf Facebook und Instagram

Gewinne eines von insgesamt drei Büchern „Törten. Kriminalgeschichten aus einer Bauhaus-Siedlung“.

Deine Aufgabe: Schreib mir unter meine jeweiligen Posts bei Facebook– oder Instagram, wieso DU ein Buch gewinnen solltest.

Die Verlosung endet am 23. September 2018 (Sonntag), 23:59 Uhr, und findet ausschließlich über Facebook und Instagram statt.

Um an der Verlosung teilzunehmen, musst du meine Facebook– bzw. Instagram-Seite sowie den entsprechenden Beitrag liken. Außerdem musst du mindestens 16 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen (oder eine Postanschrift in Deutschland haben).

Für Extra-Chancen, kannst du bei Facebook und Instagram kommentieren.

Aus allen Teilnehmer*innen werde ich per Losverfahren eine*n Gewinner*in ermitteln. Mit deiner Teilnahme erklärst du dich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden (siehe unten).

Veranstalter des Gewinnspiels

Anett Ring, Weichselstr. 7, 12043 Berlin, Deutschland

Dauer

Das Gewinnspiel startet am 13. September 2018, 18:00 Uhr, und endet am 23. September 2018, 23:59 Uhr.

Teilnahmebedingungen

  • Mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel akzeptiert der Benutzer/die Benutzerin diese Teilnahmebedingungen.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle unbeschränkt geschäftsfähigen Personen, die mindestens 16 Jahre alt sind, mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz UND einer Postanschrift in Deutschland.
  • Der Versand des Gewinns erfolgt ausschließlich an eine Postanschrift in Deutschland. Die Adresse des Gewinners/der Gewinnerin wird ausschließlich zum Versand des Gewinns verwendet.
  • Teilnehmer*innen, die gegen die Teilnahmebedingungen oder die Spielregeln verstossen, können mit sofortiger Wirkung von der Teilnahme am Wettbewerb ausgeschlossen werden.
  • Die Teilnahme ist kostenlos und unabhängig vom Erwerb von Waren oder Dienstleistungen.
  • Gewinner*innen von Preisen können auf Architektur-studieren.info sowie den dazugehörigen Social-Media-Kanälen wie beispielsweise Facebook, Twitter und WhatsApp namentlich (Vorname) erwähnt werden. Ein anonymisierter Screenshot des Gewinnerbeitrags wird zur Transparenz aller Teilnehmer*innen veröffentlicht.
  • Eine Auszahlung, Auszahlung in Sachwerten oder ein Tausch der Gewinne ist nicht möglich.

Spielregeln

  • Teilnehmer*innen können im Zeitraum vom 12. September 2018, 18:00 Uhr, bis zum 23. September 2018, 23:59 Uhr, über die Facebook- und/oder Instagram-Seite von Architektur-studieren.info am Gewinnspiel teilnehmen. Zur Teilnahme ist die Beantwortung einer Frage sowie das Liken des Beitrags und der Seite bei Facebook und/oder Instagram erforderlich.

Freistellung des Veranstalters

  • Die Veranstalterin ist berechtigt, den Wettbewerb einzustellen, abzubrechen oder auszusetzen, wenn …
    • ein Missbrauchversuch durch Manipulationen festgestellt wird.
    • eine ordnungsgemässe Durchführung nicht mehr sichergestellt ist, dies gilt insbesondere beim Ausfall von Hard- oder Software, Programmfehlern, Computerviren oder nicht autorisierten Eingriffen von Dritten sowie mechanischen, technischen oder rechtlichen Problemen.
    • höhere Gewalt oder sonstige gesetzliche Gründe diesen Schritt aus Sicht des Veranstalters notwendig machen.
  • Im Falle eines Abbruchs beziehungsweise einer Einstellung des Wettbewerbs erfolgt keine Verlosung des Hauptpreises, Teilnehmer*innen werden per Instagram und Facebook von der Veranstalterin informiert.
  • Eine bestimmte Verfügbarkeit des Gewinnspiels wird nicht garantiert, insbesondere können unvorhersehbare technische Probleme und Wartungsarbeiten zu Ausfallzeiten und Verzögerungen führen.
  • Die Veranstalter*in kann die Teilnahmebedingungen ohne Angabe von Gründen ändern.
  • Die Teilnehmer*innen sind nicht berechtigt, aufgrund einer Änderung des Gewinnspiels oder der Teilnahmebedingungen Ansprüche gegen die Veranstalterin geltend zu machen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Auf das Gewinnspiel ist ausschliesslich deutsches Recht anwendbar.
  • Wenn einzelne Punkte der vorliegenden Teilnahmebedingungen unwirksam oder unvollständig sind, bleibt die Gültigkeit der anderen Bedingungen bestehen.

Freistellung von Facebook/Instagram

  • Dies ist eine Verlosung von Architektur-studieren.info. Es wird in keinerlei Hinsicht von Facebook und/oder Instagram initiiert oder betrieben. Facebook/Instagram dient für das Gewinnspiel betreffende Fragen nicht als Ansprechpartner. Informationen werden an Architektur-studieren.info, nicht an Facebook/Instagram übermittelt.

Gewinn

  • Verlost wird je ein Exemplar von insgesamt drei Büchern „Törten“ (Natascha Meuser (Hg.), DOM publishers).
  • Der Anspruch auf den Gewinn verfällt, wenn sich der Gewinner/ die Gewinnerin nicht innerhalb von vier Werktagen nach Bekanntgabe per E-Mail oder Direktnachricht über Facebook oder Instagram meldet.
  • Der Gewinn ist nicht übertragbar.
  • Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinns ist ausgeschlossen.

 

Hinweise zum Datenschutz

Bauhaus-Siedlung Dessau-Törten besichtigen

Das Haus Anton ist das einzige noch im Originalzustand erhaltene Wohnhaus in der Siedlung Dessau-Törten. Es kann im Rahmen von einer Architekturführung besichtigt werden. Diese finden Dienstag bis Sonntag 15:30 Uhr statt. Sie beginnen mit einem Rundgang durch das Konsumgebäude (Am Dreieck 1) von Walter Gropius. Mehr Infos auf der Website der WelterbeRegion Anhalt-Dessau-Wittenberg.

Zur Siedlung Dessau-Törten gehören auch die 1929 bis 1930 errichteten Laubenganghäuser, die 2017 in die UNESCO Welterbestätte „Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau“ aufgenommen wurden.

Buchempfehlung und Verlosung: "törten. Kriminalgeschichten aus einer Bauhaus-Siedlung" | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Natascha Meuser (Hg.): „törten Kriminalgeschichten aus einer Bauhaus-Siedlung“*
DOM publishers, Berlin 2018
Hardcover, 80 Seiten, 14 Euro

Erhältlich im Online-Shop des Verlags, bei Amazon* oder in der Buchhandlung deines Vertrauens.

Die 10 Geschichten auf 80 Seiten und ihre Autor*innen:

  • Der Präparator (Alexander Ziem / Stefan Bieber)
  • Geruchsverirrung (Bruno Leonard Baumgardt / Liu Jinxin)
  • Der Bauhaus-Dialog (Christian Albrecht / Luba Emelanow)
  • Der Swimmingpool (Silke Kiontke / Lena Jaehn)
  • Das Fischschuppenhaus (Yvonne Hein / Tim Reitmeier)
  • Ornament und Verbrechen (Yildiz Güclü / Adrien Marvin Matzinger)
  • Der geheime Raum (Isabelle Celine Wuttke / Thi Minh Anh)
  • Mildensee (Angelina Kraetsch / Stephan Schulze)
  • Herr Wagner kommt nicht mehr (Hendrik Schulz / Loreen Stumpf)
  • Junkers’ Erbe (Marius Müller / Zaixiao Wang)

Transparenz: Danke an DOM publishers, die mir auf meine Anfrage und ohne Bedingungen ein Buch zur Verlosung kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Einen Kommentar hinterlassen

Send this to a friend