Skip to content

Architektur entwerfen: Ideen festhalten, bündeln, weiterentwickeln [3/3]

Architektur entwerfen: Ideen festhalten, bündeln, weiterentwickeln | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Architektur entwerfen: Ideen festhalten, bündeln, weiterentwickeln [3/3]

Architektur-studieren.info

E. und L. haben sich gewünscht, dass ich darüber erzähle, wie ich Architektur entwerfe. Falls du auch einen Themenwunsch hast, kannst du ihn mir hier mitteilen. Für deine Fragen zum Thema steht dir der Kommentarbereich offen! Wenn du Studieninteressierte*r bist und noch nicht genau weißt, was Inhalt des Studienfachs „Entwerfen“ ist, dann schau dir meinen Studienführer Architektur mal an. Exklusive Aktionen, wie Fragerunden oder Hilfe bei Projekten biete ich ausschließlich meinen E-Mail-Newsletter– und WhatsApp-Newsletter-Abonnent*innen sowie meinen Followern in den sozialen Netzwerken an.

Dieser Blogbeitrag ist Teil der 3-teiligen Serie „Architektur entwerfen“

 

  1. So gehe ich Entwurfsprojekte an
  2. 9 Schritte, zur besten Idee für deinen Architektur-Entwurf
  3. Ideen festhalten, bündeln, weiterentwickeln

Architektur: Entwurfsideen sammeln

Ich sammle alle erarbeiteten, ersten Ideen in meinem Skizzenbuch und bei Pinterest. So entstehen sogenannte „Mood Boards“ mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten zu meinem Entwurf.

Meine Newsletter-Leserinnen und -Leser hatten in der vergangenen Woche die exklusive Möglichkeit, mir etwas über ihre aktuellen Entwurfsprojekte zu erzählen, die ihnen Schwierigkeiten machen. So entstanden die folgenden Mood-Boards bei Pinterest, die alle möglichen ersten Ideen visualisieren. Die „besten“ Ideen auszuwählen, weiter zu überdenken, in ein Entwurfskonzept zusammenzustellen und später in einen Gebäudeentwurf zu transformieren, wäre der nächste Schritt.

9. Ideen weiterentwickeln

Während dieses Bearbeitungsprozesses komme ich häufig zu unterschiedlichen Ideen, die ich entweder selbst verwerfe oder weiter überdenke, weiter entwickle.

Manche Ideen scheinen gut zu sein, sind es aber nicht. Was dann? Sprich mit anderen über deine verschiedenen Ideen und lass dir Input dazu geben. So wird sich herauskristallisieren, welche deiner Ideen am wertvollsten ist und welche Potential haben und weiterausgearbeitet werden könnten.

Dieses wichtige Feedback bekommst du am besten von Personen, die das gleiche Projekt bearbeiten und denen du nicht erst die Rahmenbedingungen erläutern musst: Kommiliton*innen, Tutor*innen und Professor*innen.

Sharing is caring

Tausche dich mit deinen Mitmenschen aus, frage nach Hilfe und biete selbst Hilfe an! Ein erster Schritt könnte zum Beispiel sein, meine Beitragsserie mit deinen Kommiliton*innen  zu teilen oder mir in die Kommentare zu schreiben, wie du meine Blogbeiträge fandest. Ich freue mich auf dein Feedback! Wie du vielleicht weißt, investiere ich viel Zeit in diesen Blog, der dir kostenlos Informationen und meine besten Tipps für dein Architekturstudium zur Verfügung stellt.

Brainstorming Architektur-Projekt: Mood-Boards für die Projekte meiner Newsletter-Leser*innen

Hinweis: Falls dir die Mood-Boards nicht angezeigt werden, musst du deinen AdBlocker ausschalten.
Weitere Pinnwände zu verschiedenen Bauaufgaben, Details und Ausführungen in der Architektur findest du auf meiner Pinterest-Seite @Architekturstudium

Beitragsbild(er): © Luca Bravo, unsplash.com
Transparenz: Meine WhatsApp– und E-Mail-Newsletter-Abonnent*innen erhielten ein Passwort, um alle Blogbeiträge dieser Seriefrüher lesen zu können.

Brauchst du Unterstützung für dein Architektur-Portfolio?

Ich gebe dir Feedback zu den inhaltlichen und formalen Stärken und Schwächen deines Portfolios. Professionell und mit zahlreichen, hilfreichen Tipps.

Über mich

Hej! Ich bin Anett und ich habe mein Architekturstudium mit Bestnoten abgeschlossen, obwohl es wirklich nicht immer einfach war. Auf architektur-studieren.info teile ich meine persönlichen Erfahrungen mit dir und gebe dir Tipps für ein erfolgreiches Architekturstudium.

Urheberrecht

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Inhaberin der Website. Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Transparenz

Wenn Du über einen mit * markierten Link etwas kaufst oder bestellst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine zusätzliche Kosten! Mir hilft es jedoch, die Kosten des Blogs (z.B. Domain, Webspace) abzudecken und die Seite für dich zu betreiben. Alle Empfehlungen die ich an dich weitergebe, habe ich vorab selbst auf Herz und Nieren geprüft.