HeinzeAWARD 2017 – Sonderpreis für Studierende (16.06.2017)

– Anzeige – 

Auch in diesem Jahr wurde wieder ein Sonderpreis für Studierende beim HeinzeAWARD ausgelobt. Studierende, Studien- und Seminargruppen der Fachrichtung Architektur oder anderer Fachplanungsstudienrichtungen können Arbeiten aus allen Bereichen des Wohnungsbaus und Nichtwohnungsbaus einreichen.

Die drei besten Arbeiten erhalten ein Preisgeld von jeweils 2.000 Euro (1.500 Euro für die Studierenden, 500 Euro für die Fakultät).

Alle Projekte und Teilnehmer werden über den Wettbewerb hinaus über die Heinze-Medien präsentiert. Die Preisträger und ihre Projekte werden zudem im Heinze Journal sowie auf www.baunetz.de vorgestellt.

 

Teilnahmebedingungen (Auszug)

Teilnehmen dürfen Studierende sowie Studien- und Seminargruppen aller Fachrichtungen der Architektur oder eines Fachplanungsstudienganges deutscher Hochschulen, die ihr Studium zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht beendet haben.

Deine Projektarbeiten kannst du unter www.heinze.de/award einreichen. Einsendeschluss ist der 16. Juni 2017.

Neben der Bewertung durch eine renommierte Jury erfolgt auch ein Publikumsvoting. Dieses startet, sobald deine Entwürfe online sind – eine frühzeitige Teilnahme ist also sinnvoll.

Die offiziellen Wettbewerbsbedingungen und alle weiteren Informationen zum HeinzeAWARD für Studierende erhältst du auf: https://www.heinze.de/wettbewerbsbedingungen-studenten

 

Erforderliche Unterlagen

  • min. 5 aussagekräftige, qualitativ hochwertige Visualisierungen oder Farbfotografien
  • min. 1 Grundriss

Der Upload von weiterem Bildmaterial ist möglich. Insgesamt kannst du pro Projekt 60 Visualisierungen bzw. Fotos und 60 Pläne uploaden.

 

Zeitplan

  • Einreichen der Beiträge zum Wettbewerb: bis zum 16.06.2017
  • Publikumsbewertung: ab Veröffentlichung des jeweiligen Objektes bis zum 31.08.2017
  • Jury-Entscheidung: Mitte/Ende September 2017
  • Benachrichtigung der Gewinner: Ende September 2017
  • Preisverleihung und Bekanntgabe der Gewinner: Ende November 2017 auf dem Heinze ArchitekTOUR Kongress

 

Jury

Juryvorsitz: Prof. Christine Nickl-Weller (Architekturbüro Nickl & Partner Architekten AG)

Transparenz: Für diesen Blogbeitrag erfolgte eine Zusammenarbeit mit Heinze.

Ich freue mich auf dein Feedback!

Danke, dass du meinen Beitrag geteilt hast!


Folge mir bei Facebook, Twitter oder Google+, um direkt über neue Beiträge informiert zu werden.

Send this to a friend