CAD für Studierende: Software-Test Allplan 2018

– Anzeige –

Im Architekturstudium lernt man meist nur ein oder zwei CAD-Programme. Viele stehen dann vor einem Problem, wenn sie im Praktikum bei Architekt*innen oder als Absolvent*in im Architekturbüro eine ganz andere CAD-Software verwenden müssen.

Deshalb fragte ich vor kurzem bei Allplan – einem der führenden CAD-Software-Entwickler in Europa – nach, ob ich ihre Software testen darf. Vor meinem Test habe ich das Allplan CAD-Programm noch nie verwendet.

In diesem Blogbeitrag berichte ich dir von meinen Erfahrungen mit der Allplan 2018 Version für Studierende und gebe dir Tipps, wie du dich am besten in ein neues (oder dein erstes!) CAD-Programm einarbeitest.

Extra-Tipps für Studienanfänger*innen und -bewerber*innen sind türkis markiert.

Inhalt

Einleitung

CAD ist die Abkürzung für „computer-aided design“ (engl.), also rechnergestütztes Konstruieren. Das heißt, du erstellst Zeichnungen, Planungen, 2D- und 3D-Modelle, u.v.m. nicht nur mittels Stift & Papier, sondern mit professioneller Software.

Architektinnen und Architekten verwenden CAD-Programme zur Planung, Änderung, Analyse oder Optimierung von Gebäuden und Innenausbauten. Aber auch in anderen Branchen kommt sie zum Einsatz. Z.B. bei der Planung von Brücken oder Staudämmen, der Herstellung von Autos oder Bauteilen für Maschinen.

Ich werde immer wieder gefragt, wieso Architekt*innen nicht mit Minecraft arbeiten. Die Antwort ist ziemlich simpel: Weil wir eine reale Welt (mit)gestalten und unsere Planungen auf vielschichtigen, zu berücksichtigenden Aspekten beruht.

Denk zum Beispiel mal an die Komplexität von Tragwerksplanung, technischen Innenausbau, sozialen Wohnungsbau oder einfach nur an die vielen Baugesetze, Normen und Richtlinien. Dieser Vielschichtigkeit werden „Planungssoftware“ für Laien und Spiele wie Minecraft oder SIMS nicht gerecht.

CAD-Programme sind umfangreich in ihren Funktionen und kniffeliger zu handhaben. Es ist also schwieriger, mit Hilfe eines CAD-Programms ein realisierbares Gebäude bis ins kleinste Detail zu planen und zu konstruieren, als eine virtuelle Welt in SIMS 4 oder Minecraft zu erschaffen.

Meine Vorkenntnisse in Allplan: So gut wie keine

Ich bin Anfängerin wenn es um die Nutzung von Allplan geht. Natürlich habe ich aber im Architekturstudium und im Berufsalltag andere CAD-Programme für Architekt*innen und Produktentwickler*innen erlernt. Um mit verschiedenen Architekturbüros zusammenarbeiten zu können, bilde ich mich auch bei Architektur-Software regelmäßig weiter.

Tipp

Im Architekturstudium solltest du dir unterschiedliche Software für Architekt*innen anschauen. Nicht nur CAD, sondern zum Beispiel auch für BIM, AVA oder Projektmanagement. Üb ein bisschen damit, um zumindest die grundlegenden Funktionen zu erlernen. Bietet deine Hochschule Tutorien zu verschiedenen Architektur-Programmen an? Falls nicht, frag beim Fachschaftsrat oder der entsprechenden Professur nach, ob sie welche organisieren können.

Mein erster Eindruck vom Allplan Campus

Um die Software downloaden und die kostenlose Nutzungslizenz für Studierende beantragen zu können, musste ich mich im Allplan Campus anmelden. Meine Lizenz wurde innerhalb weniger Stunden freigeschaltet und mir per E-Mail zugesendet, so dass die Software auch schnell einsatzbereit war. Für jeden Schritt gab es ausführliche, verständliche Anleitungen. Die Anmeldung war also sehr einfach und unkompliziert.

Tipp

In diesem Blogbeitrag habe ich kostenlose Software für Architektur-Student*innen zusammengestellt.

Mehr erfahren

Voraussetzungen Allplan Campus & Kosten

Um eine kostenlose Lizenz beantragen zu können, benötigst du einen Nachweis, dass du Student*in, Schüler*in oder Lehrende*r der Fachrichtungen Architektur und Ingenieurbau bzw. eines artverwandten Studien- und Ausbildungsganges bist. Also einen Studentenausweis, eine Immatrikulationsbestätigung, einen Schülerausweis oder ähnliches.

Tipp für Studienbewerber*innen

Falls du noch nicht an einer Hochschule eingeschrieben bist, beantrage die Studierenden-Version mit deinem letzten, gültigen Schülerausweis und schreibe in die Kommentare des Anmeldeformulars, dass du Architektur studieren möchtest.

Mehr erfahren

Anwendungsbereiche und Funktionen

Allplan wurde für die Anwendung in Architektur und Ingenieurbau entwickelt. Zusätzlich werden BIM und Allplan Share, zum komfortablen und parallelen Bearbeitung von Projekten im Team angeboten. Ich testete bisher nur die Anwendung der „Architecture“-Lösung für Studierende.

Allplan wurde sowohl für einfache, als auch für komplexe Zeichnungen und Modelle entwickelt. Du kannst also 2D-Konstruktionen, 3D-Modelle und bauteilorientierte 4D-Gebäudemodelle (BIM) erstellen.

Schnittstellen zu anderen Programmen und zum Datenaustausch:

Allplan-Projekte können in die gängigen Austauschformate (u.a. DXF, DWG, DWT, DXB) gespeichert bzw. exportiert (z.B. PDF, PDF/A, 3D-PDF, IFC) werden. Zudem gibt es Schnittstellen zur Visualisierungssoftware CINEMA 4D, zu Google SketchUp und Rhino. Auch Austauschformate wie STL für 3D-Druck und IFC für BIM werden unterstützt.

Systemvoraussetzungen

Für Allplan 2018 benötigst du mindestens 4 GB RAM, 5 GB freier Festplattenspeicherplatz, eine OpenGL 3.3 kompatible Grafikkarte mit 1 GB RAM, Auflösung 1280 x 1024, sowie einen Intel Core 2 Prozessor (oder kompatibel).

Du hast keine Ahnung wovon ich rede? Allplan bietet ein Systemtest-Tool zum Download an. Das kleine Programm prüft, ob dein PC alle technischen Voraussetzungen erfüllt. Perfekt für Laien!

Windows only?

Allplan ist nur für Windows verfügbar. Falls du einen Mac nutzt, kannst du über Parallels oder Boot Camp Windows installieren und somit Allplan und andere Windows-only-Software nutzen. Allplan stellt dir hierfür eine Anleitung zur Verfügung.

Tipp für Studienanfänger*innen

Du benötigst noch einen Laptop fürs Architekturstudium? Hier gebe ich dir allgemeine Hinweise zum Kauf und erzähle, welchen Laptop ich verwende.

Mehr erfahren

Kostenlose Anleitungen und Hilfen für Allplan

Da ich den grundsätzlichen Aufbau und die grundsätzliche Funktionsweise von CAD-Software bereits kenne, fiel es mir nicht allzu schwer, ein erstes, einfaches Modell zu erstellen. Lediglich für einige Detailfragen benötigte ich Hilfe.

Allplan bietet zahlreiche kostenlose Anleitungen und Hilfen an. Zum Beispiel Tutorials bei YouTube, Webinare, Schritt-für-Schritt-Anleitungen, ein lebendiges Forum mit Expertenhilfe, Allplan Coaches an verschiedenen Hochschulen sowie verschiedene weitere Service- und Support-Möglichkeiten. Weiterhin gibt es kostenpflichtige Trainings und Schulungen vor Ort.

Tipp

Es ist sinnvoll die verschiedenen Architekten-Programme gleich von Grund auf richtig zu lernen! Ich bin eigentlich ein Fan von Learning-by-doing und trial-and-error-Lernmethoden, ich weiß aber auch, welche Probleme und welchen Mehraufwand falsch angelegte oder unsaubere CAD-Projekte im Arbeitsprozess erzeugen können. Im schlimmsten Fall führen unsaubere Pläne zu teuren Baufehlern!
Du musst also lernen, strukturiert, sauber und effizient zu zeichnen. Deine Zeichnungen müssen veränderbar und für ein Team nutzbar sein.

Test Allplan 2018 – Studierenden-Version: Ich habe ein Haus gebaut!

Mein kurzer Test lief – trotz allgemeiner CAD-Kenntnisse – sehr gut, aber natürlich nicht total unkompliziert. Da ich das Programm aber bisher noch nicht nutzte, setze ich dies auch nicht als Maßstab an. Das solltest du ebenso handhaben und nicht frustriert sein, wenn etwas nicht auf Anhieb klappt. Erst recht, wenn du als Studienanfänger*in keinerlei CAD-Vorkenntnisse hast.

Um alle Funktionen in Allplan 2018 – oder einem anderen CAD-Programm – zu kennen, benötigt man eine tiefere Einarbeitung und vor allem die Übung durch das Architekturstudium oder den Berufsalltag als Architekt*in. CAD ist eben nicht Minecraft…

(Klick auf die Bilder für mehr Infos!)

Gut gefallen hat mir an Allplan 2018 zum Beispiel die intuitive Actionbar mit den wichtigsten Funktionen, die sich an verschiedenen Benutzergruppen (Architektur, Ingenieurbau, Umgebung, Konstruktion, Brückenbau) und Aufgabenbereichen orientiert. Gut gelöst ist auch das Menü zum schnellen Umschalten der verschiedenen Perspektiven bzw. Ansichten sowie die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Modellansichten auszuwählen.

Dass ich über ein Menü (Objekt-Palette) verschiedene, ähnliche Bauteile oder Elemente auswählen und z.B. ausblenden konnte, ist ebenso super praktisch. Mir gefiel auch gut, dass Allplan gewisse Strukturen vorgibt, ich diese aber auf meine individuellen Bedürfnisse hin anpassen kann. Beispielsweise kann ich das Standart-Menü (Actionbar) oder die Shortcodes wie vorgegeben nutzen oder mir selbst zusammen stellen. Auch für die Bauwerksstruktur, in der man u.a. die Geschosse und sogenannte Teilbilder anlegt, werden mir Vorgaben angeboten, die ich als Muster verwenden und anpassen kann. Alternativ kann man als fortgeschrittener Nutzer die zum Projekt passende Struktur selbst eingeben. Zudem können die Höhenkoten der Ebenen hier über ein gut visualisiertes Menü eingegeben werden.

Die Bauwerksstruktur fand ich leider nicht auf Anhieb in der Benutzeroberfläche. Das Icon (das Zweite, links oben in der Ecke!) erschloss sich mir grafisch nicht. Dank eines Hinweises vom Allplan-Team konnte ich es später nutzen. Auch ein paar andere Handgriffe (z.B. Wände verschieben) fand ich anfangs schwierig. Nicht, weil diese Funktionen unlogisch oder kompliziert wären, sondern eher weil ich ein anderes Handling von anderer Software gewohnt bin. Mit ein bisschen Übung und Hilfe klappte das aber nach ein paar Tagen schon ganz gut. Eine individuelle Treppe zu erstellen, die zudem noch im Grundriss automatisch geschnitten und im darüber liegenden Geschoss richtig angezeigt wird, habe ich ohne Hilfe jedoch nicht hinbekommen (siehe Grundrisse). Hier scheint mir die Arbeitsweise etwas umständlich. Ich werde aber dran bleiben und euch in meinen Instagram und WhatsApp-Storys auf dem Laufenden halten.

(In meinen Plänen und Visualisierungen wirst du sicher noch den ein oder anderen Fehler finden!)

Fazit

Allplan ist ein sehr umfangreiches CAD-Programm, das auch komplexen Entwürfen gerecht wird. Die meisten grundlegenden Funktionen für ein einfaches Modell sind flott zu erlernen. Bei Fragen und möglichen Problemen stellt Allplan ein beeindruckendes Hilfsangebot zur Verfügung.

TRANSPARENZ: Dieser Artikel entstand auf meine Anfrage in Kooperation mit Allplan. Bei der Umsetzung des Artikels hatte ich freie Hand.

Ich freue mich auf dein Feedback!

Send this to a friend