Architektur studieren 2021/2022 | Zuverlässige Informationen zum Architekturstudium und zum Beruf Architekt*in | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Architektur studieren 2021 / 2022

Möchtest du wissen, welche Voraussetzungen du mitbringen musst, wenn du Architektur studieren möchtest, wie du die beste Hochschule findest, welche Inhalte dich erwarten und wie gut deine Berufsaussichten als Architekt*in sind?

Ich gebe dir hier einen kurzen Überblick über das Architekturstudium und den Beruf Architekt*in.

Wenn du Architektur studieren und dich erfolgreich auf ein Architekturstudium vorbereiten möchtest, lies bitte meinen Studienführer Architektur. Dort bekommst du ausführliche Informationen und meine Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung zum Architekturstudium an deiner Wunschhochschule.

Inhalt

Architektur studieren passt zu dir, wenn du…

  • kreativ bist.
  • ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hast.
  • dich für Technik (Physik) interessierst.
  • gut organisiert bist.
  • dich mit vielen verschiedenen Aufgaben und Themen beschäftigen möchtest.

… oder bereit dazu bist, all dies zu erlernen. :-)

Architekt*in Gehalt und Berufsaussichten | Zuverlässige Informationen zum Architekturstudium und zum Beruf Architekt*in | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Architektur studieren: Voraussetzungen

Die Voraussetzungen, um Architektur zu studieren, unterscheiden sich von Hochschule zu Hochschule.

Typische Voraussetzungen sind ein NC, das Bestehen eines Eignungstests, die Abgabe einer künstlerisch-kreativen Mappe und Vorpraktika. 

Ausführliche Informationen zu allen Voraussetzungen und zahlreiche Tipps für deine erfolgreiche Bewerbung gebe ich dir im Studienführer Architektur. Ich erkläre ich dir auch, wie du dich am besten auf dein Architekturstudium vorbereitest.

Inhalte im Architekturstudium

Es stehen technisch-konstruktive und kreative Fächer im Vordergrund deines Architekturstudiums.

  • Du lernst zum Beispiel die Grundlagen des Technischen Zeichnens mit CAD-Programmen, aber auch kreatives Zeichnen und Modellbau, um deine Architektur-Entwürfe darstellen zu können.
  • Natürlich lernst du auch die verschiedenen Gebäudetypologien und ihre Anforderungen kennen. Und übst im Fach Entwerfen, wie du gute Architektur entwirfst.
  • Sehr wichtige Inhalte sind zudem Tragwerkslehre (Statik) und Baukonstruktion, also alles was du wissen musst, damit dein Gebäude auch stehen bleibt ;-) 
  • Architektur studieren ist zudem eng mit rechtlichen Themen verbunden. Das lernst du beispielsweise im Architekturstudium Baurecht oder Baumanagement.

Dauer Architekturstudium

Dein Architekturstudium dauert in etwa 4 bis 5 Jahre, meist aber etwas mehr.

Du studierst zuerst einen Bachelor-Studiengang, der 6 bis 8 Semester, also 3 bis 4 Jahre dauert. Daran schließt du i.d.R. einen Master-Studiengang an, der 2 bis 4 Semester, also 1 bis 2 Jahre dauert.

Zwei Universitäten bieten auch Diplom-Studiengänge an, die in etwa 5 Jahre dauern.

Meist verlängert sich die Studiendauer durch Praktika, Auslandssemester oder einfach, weil du länger brauchst oder dir mehr Zeit nehmen möchtest.

Architekt*in Gehalt und Berufsaussichten | Zuverlässige Informationen zum Architekturstudium und zum Beruf Architekt*in | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Die beste Hochschule fürs Architekturstudium finden

 

1. Vergiss Rankings über „die besten Unis“ und Bewertungsportale

Rankings sind alles andere als objektiv, meist veraltet und werden von verschiedenen Interessengruppen z.B. durch Werbung und beeinflusste Umfragen verfälscht.

Aber auch Bewertungsportale kannst du knicken: Bei einer privaten Hochschule habe ich vor kurzem beobachtet, dass sie Fake-Bewertungen ihres Angebots im Internet veröffentlicht. Da geben sich Menschen als Studierende aus, obwohl sie Hochschul-Mitarbeiter sind. Creepy, oder?

2. Architekt*in werden: Anerkannte Hochschule

Wusstest du, dass du nicht mit jedem Architekturstudium Architekt*in werden kannst?

Ja, richtig gehört. Es gibt bei deiner Hochschulwahl mehr zu beachten, als die meisten wissen. Das Entsetzen ist damit vorprogrammiert, wenn sie irgendwann feststellen, dass sie wertvolle Jahre ihres Lebens mit einem unnützem Studium verbracht haben. Und vielleicht noch viel Geld investiert haben, was sie sich gut hätten sparen können.

Das macht die Hochschulwahl richtig kompliziert, wenn du Architekt*in werden möchtest.

3. Step-by-step: Die beste Hochschule für dein Architekturstudium finden

(inkl. Übersicht anerkannter Studiengänge Architektur)

 

Ich habe deshalb alle Informationen für dich recherchiert und erkläre dir in meinem Studienführer Architektur einfach verständlich, worauf du unbedingt bei der Hochschulwahl achten musst.

Außerdem bekommst du Zugang zu meiner Übersicht anerkannter Architektur-Studiengänge kostenlos zum Studienführer dazu.

Und weil ich möchte, dass du eine gut informierte und kluge Entscheidung triffst, bekommst du ab Mitte April 2021 auch mein Workbook, wie du die beste Uni für DICH und DEIN Architekturstudium findest.

Darin gehe ich Schritt-für-Schritt alle wichtigen Punkte mit dir durch. Damit du die besten Uni findest und dich dort erfolgreich bewerben kannst.

Ich unterstütze dich mit Fakten, Wissen und persönlichen Tipps. Deshalb stehe ich dir als Ansprechpartnerin bei regelmäßigen Q&A’s im exklusiven Leser*innen-Bereich zur Verfügung.

Aufgaben von Architekt*innen

Als Architekt*in musst du Kreativität und technisches Verständnis haben. Du planst und gestaltest Gebäude und verbindest dabei die Wünsche deiner Kunden*innen mit deinen eigenen Ideen. 

Es geht aber nicht nur um das Design.

Bei der Planung von Gebäuden musst du vor allem sehr viel andere Punkte berücksichtigen. 

Zum Beispiel technische, wirtschaftliche, ökologische und funktionale Anforderungen an das Gebäude, dessen Umgebung und der zukünftigen Nutzer*innen.

Architekt*in Gehalt und Berufsaussichten | Zuverlässige Informationen zum Architekturstudium und zum Beruf Architekt*in | © Anett Ring, Architektur-studieren.info

Architekt*in werden: Berufsaussichten und Gehalt

Wichtig: Du bist nach deinem Architekturstudium kein*e Architekt*in und auch nicht jedes Architekturstudium bringt dich auf den richtigen Weg. Ich erkläre dir das – sehr einfach und verständlich – im Studienführer Architektur.

Die Hälfte aller Architekt*innen verdient nicht mehr als 59.000 Euro brutto pro Jahr (in Vollzeit-Anstellung, inklusive aller zusätzlichen Geldleistungen wie Weihnachtsgeld und Überstundenvergütungen).

Wie viel genau du als Architekt*in verdienst, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum Beispiel deiner Berufserfahrung, deiner fachlichen Spezialisierung, in welchem Bereich du arbeitest, wie groß das Architekturbüro ist oder auch in welchem Bundesland es ist, welchen Abschluss du hast leider auch, ob du eine Frau bist. 

Im Studienführer Architektur erfährst du, wo und wie du am besten verdienst.

Architekt*in werden: Wo kann man arbeiten?

Als Architekt*in kannst du in Architekturbüros und anderen Planungsbüros arbeiten.

Aber auch in der gewerblichen Wirtschaft. Also im Prinzip bei allen Unternehmen, die eigene Gebäude/Immobilien besitzen (z.B. Deutsche Bahn), diese bauen (z.B. Bauunternehmen), sie verwalten oder prüfen (z.B. TÜV).

Zudem arbeiten einige Architekt*innen im öffentlichen Dienst.

Alternativen zum Architekturstudium

Wenn du Architekt*in werden möchtest, musst du Architektur studieren. Da führt kein Weg drum herum.

Wenn du dir noch unsicher bist, ob der Beruf Architekt*in zu dir passt, informiere dich auch über das Innenarchitektur Studium, Denkmalspflege oder ob du Bauingenieurwesen studieren möchtest.

Ich beantworte sie dir! Und erklär dir gleich noch, ob der Beruf Architekt*in zu dir passt und wie du dich erfolgreich an deiner Wunschhochschule bewirbst.

Damit du gut informiert eine Entscheidung für deine berufliche Zukunft treffen kannst.

Über mich

Hej! Ich bin Anett und ich habe mein Architekturstudium mit Bestnoten abgeschlossen, obwohl es wirklich nicht immer einfach war. Auf architektur-studieren.info teile ich meine persönlichen Erfahrungen mit dir und gebe dir Tipps für ein erfolgreiches Architekturstudium.

Urheberrecht

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Inhaberin der Website. Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Transparenz

Wenn Du über einen mit * markierten Link etwas kaufst oder bestellst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Dir entstehen dadurch aber keine zusätzliche Kosten! Mir hilft es jedoch, die Kosten des Blogs (z.B. Domain, Webspace) abzudecken und die Seite für dich zu betreiben. Alle Empfehlungen die ich an dich weitergebe, habe ich vorab selbst auf Herz und Nieren geprüft.